Heiterkeit ist eines meiner Lieblingsworte, weil es nicht nur einen beschwingten und leichten Gemütszustand beschreibt, sondern auch Klarheit bedeutet.
Meine Erfahrung ist, dass sich Heiterkeit nicht durch positive Affirmationen, „good-vibes -only“-Gedanken oder positives Denken erreichen lässt, sondern insbesondere, indem ich mir meiner Schatten bewusst bin. Ich ALLE meine Gefühle zulasse und fühle und nicht nur die vermeintlich positiven.
Wenn ich auch meinen schweren Themen anschauen kann und anerkenne, was ich emotional geleistet habe, dann dürfen alte schwere Gefühle gehen. Dies gelingt nicht immer alleine. Professionelle Unterstützung ist aus meiner Sicht immer eine gute Idee.
Heiterkeit schließt für mich die Klarheit über all meine Erfahrungen und Wendepunkte im Leben mit ein. Und dem Bewusstsein, dass ich auch schwere Zeiten überlebt habe und überleben werde.
Diese kleine Illustration ist durch eine digitale Bearbeitung (mit Procreate) von analogen Skizzen entstanden.